Aktuell


Deutsche Nachwuchsbestenermittlung in Kiel

Am Samstag, den 16. November 2013, war es endlich so weit!

                 
Die Deutsche Nachwuchsbestenermittlung, auf die unsere Damengruppe Alexa Melinkow, Klara Winkler und Alungua Enkh-Suren sowie unser Damenpaar Josefine Tamme und Emily Schlossus so lange und hart hintrainiert hatten, stand endlich vor der Tür. Ebenso „an Bord“ nach Kiel war unser Gemischtes Paar mit Nic Marvin Panzer und Lydia Kuhndt. Für die Beiden war es der erste große Auftritt bei einer nationalen Meisterschaft. 

Nachdem wir am Freitagabend unsere Unterkunft in der Hauptstadt Schleswig-Holsteins bezogen hatten, hieß es auch schon fast wieder „Bettruhe“, um fit für den großen Tag zu sein. Nach einem mehr oder weniger ausgewogenen Frühstück am nächsten Morgen ging es in die Hein-Dahlinger-Halle. Denn dort trafen sich an jenem Samstag die besten Nachwuchssportakrobaten Deutschlands und turnten um das begehrte Edelmetall, aber natürlich vor allem auch um die Deutschen Meistertitel.

image

Mit Startnummer 22 durften unsere beiden Jüngsten als erste Starter unseres Vereins auf die Turnmatte.  Beide kamen sehr souverän durch ihr Programm und präsentierten sich den Kampfrichtern von ihrer besten Seite. Leider mussten Nic und Lydia sich ihren Konkurrenten am Ende geschlagen geben und landeten auf Platz 9. Doch neben vielen Eindrücken nehmen beide vor allem wichtige Erfahrungen für kommende Wettkämpfe mit. Der Norddeutsche Rundfunk hat unser Gemischtes Paar in ihrem Beitrag „Elefant, Tiger & Co“, äh „Salto, Pyramide und Co.“ einmal genauer unter die Lupe genommen. Den Beitrag des NDR gibt es unter http://www.ndr.de/regional/schleswig-holstein/sportakrobatik101.html zu sehen.

image

Acht Startnummern später standen auch schon Alexa, Klara und Alungua am Mattenrand startbereit. Für unser Damentrio war das wichtigste, bestmöglich mit ihrer Übung durch die Qualifikation zu kommen, um sich für das Finale am Nachmittag zu qualifizieren. Die Nervosität war bei allen natürlich dementsprechend groß. Nach einem „Sachsen-Olé“ unserer sächsischen Sportakrobaten ging es auch schon los. Unserem Damentrio gelang es dank eines nahezu perfekten Auftritts und trotz eines kleinen Wacklers beim Aufgang zum Hockstütz sowie leichter Unsynchronität am Ende ihrer Übung ganz Deutschland hinter sich zu lassen.
Dieser 1. Platz musste im Finale aber natürlich erstmal verteidigt werden.

image

Doch zurück zum Geschehen. Als letzte Starterinnen unseren Vereins betraten Josefine und Emily die Turnmatte. Ein Ende der gemeinsamen Karriere von Emily und Josefine hatte sich bereits seit Längerem aufgrund des nicht mehr wirklich vorhandenen Größenunterschieds angekündigt. Umso wichtiger war es für beide, sich mit einem gehofften Podestplatz ordentlich von der „deutschen Bühne“ verabschieden zu können. Gewohnt ausdrucksstark und sehr souverän präsentierten sich beide den Kampfrichtern und erhielten als Dank die höchste Wertung aller Damenpaare in der Qualifikation. Auch für Josefine und Emily hieß es also, sich im Finale nochmal konzentrieren und alles geben.

image

Doch bevor der zweite Auftritt gezeigt werden musste, wurden erst einmal die Sieger im Mannschaftswettbewerb geehrt. Hier gewann unser Trio Alexa, Klara und Alungua mit der Mannschaft Sachsen 2 die Silbermedaille hinter dem Team aus Schleswig-Holstein und vor den Sportler/-innen aus Hessen.

image

Auf geht´s zu Runde 2: das Finale. 

Als Startnummern 16 und 17 wurde es zuerst für unser Damenpaar ernst. Beiden gelang es nicht nur ihre starke Leistung erneut abzurufen, sondern auch die Zuschauer in den Rängen mitzureißen. Trotzdem mussten sie sich am Ende ihren „Teamkolleginnen“ des SC Hoyerswerda mit Luisa Gnauck und Nele Börner um 0,2 Punkte geschlagen geben

Herzlichen Glückwunsch unseren Deutschen Vizemeisterinnen! 

Zeit zum Durchatmen war nach dieser Übung nicht, denn als nächste Starterinnen wurden auch schon Alexa, Klara und Alungua aufgerufen. Dank ausreichend Adrenalin und lautstarker Unterstützung der Zuschauer setzten die Drei sogar nochmal was drauf und konnten sich am Ende tatsächlich Deutsche Meisterinnen nennen. Grandios! 

Herzlichen Glückwunsch zu GOLD!

image

Nach der Siegerehrung musste dieser erfolgreiche Tag natürlich noch etwas gefeiert werden. Traditionell führte uns der Weg zu einem italienischen Restaurant, wo wir uns mit bekannten Spezialitäten die Bäuche vollschlugen. 

Glücklich und um acht Medaillen reicher ging es am Sonntag auch
schon wieder gen Heimat.



Tschüss Josi!

Nach 10 Jahren als aktive Sportlerin verabschiedet sich auch Josefine zum Ende des Jahres von der Sportakrobatik. Als Vorbild für viele unserer Nachwuchssportler/-innen nahm sie vor allem als Oberfrau einer Damengruppe und als Unterfrau in den Disziplinen Damenpaar sowie -gruppe erfolgreich an Landes- und Deutschen Meisterschaften im Nachwuchsbereich teil.
image










Zum Vergrößern auf das Bild klicken!

Seit 2011 gelang ihr in jedem Jahr – trotz Partnerwechsels – ein Podestplatz bei einer
Deutschen Meisterschaft:


2011: 3. Platz mit Maria Göthel
2012: 2. Platz mit Emily Schlossus
2013: 2. Platz mit Emily Schlossus

Beim traditionellen Nikolausturnier am 30. November in Krostitz werden Josefine und Emily noch einmal gemeinsam auftreten, bevor sich Josefine in den wohlverdienten „Sportakrobatikruhestand“ begibt und Emily als Unterfrau eines Damenpaars ihre Karriere weiterführen wird.

Liebe Josi,
alles alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg!
Wir hoffen, dass dir die Zeit mit uns genauso gut gefallen hat,
wie uns die Zeit mit dir!

Zurück zur Startseite