Aktuell


Kreis-, Kinder-, und Jugendspiele
am 29. Juni in Leipzig

Erinnert man sich ein paar Tage zurück an die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele in Leipzig und bekäme die Aufgabe die (vereinsinternen) Highlights des Tages einmal für jede Disziplin in Schlagzeilen zu formulieren, würde das womöglich so aussehen:

"Mit einem bezaubernden Lächeln zur Tageshöchstnote der Vorschüler" - Alina
"Höchstwertung mit Abstand in der Neulingsklasse" - Antonia, Emilia, Annika
"Ungeahnte Flughöhen" - Anna-Sophie, Sophia, Anna

Im Nachwuchs würden sich die "Schlagzeilen" sogar zwei Formationen teilen:

"Ohne viele Worte: Atemberaubende Wurfhöhen, artistisch klasse!" - Patricia, Paula, Alungua
"Die Überraschung des Tages - Selina, Natalie, Vivian - so präsent wie noch nie!"

und

"Ein letztes Mal gemeinsam fliegen - Schraubendebüt mit Bravour gemeistert" - Luca, Laura, Emely


Am Sonntag richtet der BC Eintracht Leipzig zum letzten Mal die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele aus. Bereits vor einigen Wochen ist der Verein aus dem Kreissportbund Nordsachsen ausgetreten und nach Leipzig "übergesiedelt". Schade, denn dieses Wochenende waren schon nur drei Vereine am Start, neben dem Gastgeber, der Krostitzer SV und der Akrobatik Club Taucha. Dennoch war das Pensum nicht gerade klein, da von Vorschule bis Vollklasse alle Leistungsklassen vertreten waren.

image





Der Wettkampf wurde von den Vorschülern eröffnet, mit dabei war Alina. Sie zeigte der Konkurrenz buchstäblich wer hier das Sagen hat. Präsentierte ihre Übung, als hätte sie noch nie etwas anderes gemacht und hatte dazu noch ein tolles Lächeln für die Kampfrichter übrig. Sie erhielt die Höchstwertung der Vorschüler mit 7,0 Punkten und freute sich über Gold.

Die Neulingsklasse wurde nicht nur in die verschiedenen Disziplinen, sondern zusätzlich auch in Altersstufen separiert. So kam es, dass gleich zwei Gruppen auf dem Siegerpodest ganz oben standen und mit der Goldmedaille um den Hals strahlten. Antonia, Emilia und Annika turnten sich - ja fast schon gewohnt - souverän mit beachtlichen 7,1 Punkten an die Spitze der gesamten Neulingsklasse. Auch Clara, Eva und Emma haben sich selbst übertroffen (6,533 Punkte), vielleicht auch, weil der Ansporn diesmal noch ein ganz Anderer war, denn Eva verlässt nun die Sportakrobatik.
Bronze (wiederum in einer anderen Altersklasse) sicherten sich Janine, Lena und Meta.
Unsere beiden Damenpaare Kim und Senta sowie Tanya und Maira präsentierten sich ebenso souverän und erhielten Silber.

image





Weiter ging es mit den Nachwuchsklassen und dabei völlig untypisch - mit den schon gestandeneren Damenpaaren und -gruppen. Als Alleinstarter ruhten sich Viktoria und Alungua aber keines Wegs auf ihrem bereits vorprogrammierten Gewinn aus. Sauber und mit schön anzusehender Choreografie ging's durch die Übung, wer wusste da schon am Ende noch, dass der Schulterhandstand zu Beginn nicht so recht stehen wollte.

Nach der Siegerehrung für die Kleinen und unsere beiden Großen folgten die WENA Starter - eigentlich ein vereinsinterner Wettkampf. Bei den Damenpaaren siegten Alina und "die lächelnde Trine", zwar ohne Konkurrenz, aber mit einer tollen Wertung von 24,667 Punkten.
Gold bei den Gruppen ging an Anna-Sophie, Sophia und Anna (24,867 Punkte). Wo kamen da denn plötzlich die tollen Flughöhen her? Silber sicherten sich Paula, Charlotte und Lina. Leider gab es einen Fehler in der Sprungreihe, welcher einen hohen Abzug zur Folge hatte. Dennoch ist bei jedem Wettkampf eine Steigerung erkennbar, die für die Zukunft hoffen lässt.

image





Seit dem Oberpartnertausch unserer Jugend Damengruppen ist es jeden Wettkampf umso spannender. Halten die Nerven? Wer liegt diesmal einen Hauch weiter vorn?
Den freundschaftlichen Zweikampf entschieden am Wochenende Patricia, Paula und Alungua mit sensationellen 26,017 Punkten für sich. Technisch haben sie die Kampfrichter mehr überzeugt, artistisch dagegen hatten Klara, Alexa und Celine (gesamt 25,717 Punkte) knapp die Nase vorn. Letztendlich haben beide Gruppen wieder einmal mehr eine tolle Performance abgeliefert und strahlten zu Recht mit der Gold- bzw. Silbermedaille um den Hals.
Umso schwerer hatte es damit unser erst kürzlich neu zusammengestelltes drittes Trio im Bunde. Gerade einmal seit zwei Wochen trainieren Celine und Jasmin effektiv mit ihrer neuen Oberpartnerin Emily. Und damit ist der 4. Platz mit nur einem Zehntel Abstand zu Bronze ein toller Erfolg!

image





In der Altersklasse Schüler bei den Damenpaaren dominierten klar unsere "Pink Panther" Emily und Cora.
Nicht ganz so gut lief der Wettkampf bei Natalie und Mia sowie Laura und Clara. Fehler bei den individuellen Elementen bzw. ein verunglücktes Paarelement verhinderten leider eine bessere Platzierung (Platz 5 und 6). Aber jeder fängt einmal klein an! Laura hat nach einer längeren Sportakrobatikpause ein Comeback, diesmal als Unterpartner, gewagt und Natalie zusammen mit Mia die Umstellung von Gruppe auf Paar.

image





Wir alle kennen Selina, Natalie und Vivian schon in anderen Formationen auf der Wettkampffläche, doch erst dieses Wochenende bestritten sie ihren ersten gemeinsamen Wettkampf. Natürlich gab es hier und da noch Unsauberkeiten, nichtsdestotrotz waren die drei aber die Überraschung des Tages. Sie wuchsen buchstäblich über sich hinaus. Am beeindruckendsten war die Präsenz gegenüber dem Kampfgericht und den Zuschauern, alle drei strahlten eine Freude aus, die nicht im Mindesten aufgesetzt wirkte! Für diese Leistung verteilte das Kampfgericht 23,767 Punkte und hängte dem Trio die Silbermedaille um.
Nur ein Zehntel weniger in der Techniknote bekamen Alisa, Lilly und Viona für ihre Aladdin-Übung. Am Ende reichte es leider doch "nur" zum 4. Platz. Diese verfluchten 4 Zehntel, die nach vorn noch gefehlt haben, sind aber das nächste Mal ohne den Zeitfehler und mit einer krummen Zehe weniger auf jeden Fall drin!

Gleich 3 Damenpaare gingen von unserer Seite bei den Vollklasse Schülern an den Start. Der vielleicht nicht ganz sturmsichere Knotenstütz und ein Zeitfehler (dafür?) konnte die bomben Vorstellung von Franziska und Annika auch nicht mehr trüben. Völlig zu Recht Platz 1 mit 25,6 Punkten.
0,6 Punkte weniger, aufgrund zweier Zeitfehler, gab es nach der sauberen Balance Kür von Emely und Selima (Platz 3). Der Handstand stand diesmal 2 Sekunden und hätte sicher auch noch eine weitere stehen können, aber da zählte jemand schneller als das Kampfgericht ;) Einen Zeitfehler gab es also dafür, aber wofür den zweiten?

image





Im Übrigen verließ überhaupt kein Damenpaar dieser Leistungsklasse ohne Zeitfehler die Matte. Zweimal zu kurz zählten dann auch Maria und Liliana beim Waageliegen im Spagat und dem Knotenkrokodil. Schade, sonst war es eine schöne Vorstellung mit wunderbaren 8,0 Punkten in der Artistik. Trotzdem reichte es am Ende leider nur für Platz 5.

Kaum eine Goldmedaille war härter umkämpft als die der Damenpaare bzw. -gruppen in der Jugendvollklasse. Charlotte und Vivian sowie Luca, Laura und Emely traten mit der Dynamik Übung an, ihre Konkurrenz mit einer Balance Kür. Das sollte schwer werden.
Eine wie immer spritzige Choreografie mit grandiosen Flughöhen zeigten Charlotte und Vivian. Leider ging Einsteiger Waageliegen daneben und Vivian war gezwungen sich abzufangen. Zusammen mit den 0,3 Punkten Abzug wegen des Größenunterschiedes mussten sie sich mit 2 Zehnteln knapp dem Damenpaar von BC Eintracht geschlagen geben.
Gegensätzlicher geht es kaum: Luca, Laura und Emely wagten sich in ihrer neuen Tempo Übung zum ersten Mal an den schwierigen Schraubensalto und das gleichzeitig auch zum letzten Mal. Denn es war der letzte gemeinsame Wettkampf der drei. Emely verabschiedet sich danach von ihrer Oberpartnerkarriere und widmet sich ihrem Unterpartnerdasein mit Selima und dem Podest.
Also ganz unter dem Motto "Ein letztes Mal gemeinsam fliegen" turnten sie in einer Mischung aus gewaltiger Anspannung, welche im Verlauf der Übung nachließ, und Spaß, die wohl (persönlich) beste Dynamikkür. Unglaubliche 26,2 Punkte vergab das Kampfgericht. Das bedeutete Silber mit 1,67 Zehnteln Abstand zum Goldtrio vom BC Eintracht.

image





Und wer sich jetzt gefragt hat, warum hier immer noch nichts über das Ergebnis unserer Schüler Gruppe Lisa-Marie, Emily und Lucia geschrieben steht, dem sei gesagt, dass sie am Wettkampf nicht teilnehmen konnten. Emily hat sich leider beim Auftritt am Vortag verletzt. Sie hat zwar noch keinen Gips, ist aber mittlerweile schon wieder zu Hause.


Dir, liebe Emily, wünschen wir, dass du schnell wieder gesund wirst und bald wieder mit deiner Gruppe durchstarten kannst.
Allen anderen herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen!